Rototilt auf der weltweit bedeutendsten Messe für Baumaschinen groß dabei

Bauma ist die Bergbau- und Baumaschinenmesse der Superlative. Alle drei Jahre versammeln sich Hersteller, Händler und Kunden aus aller Welt in München, um die weltweit größte Baumesse zu sehen und zu erleben. Mit einem eigenen Stand ist Rototilt ganz groß dabei, um zu zeigen, wie ein vollständiges Schwenkrotatorsystem die Arbeitsweise von Baggerfahrern auf der ganzen Welt verändern kann.

Sage und schreibe 250 Quadratmeter misst der Messestand von Rototilt und ist gefüllt mit Schwenkrotatoren, optimierten Anbaugeräten und maßgebenden technischen Lösungen. Sicherheit ist ein sehr wichtiges Thema in der Branche, das natürlich auch Rototilt beschäftigt. Bei der Demo-Show liegt ein Schwerpunkt auf der Lösung SecureLock, die das korrekte Ankoppeln von Anbaugeräten gewährleistet und zum Patent angemeldet wurde.

„Auf der Bauma haben wir die Möglichkeit, Maschinenherstellern, Händlern und Endkunden aus der ganzen Welt zu begegnen. Wir registrieren eine starke Nachfrage aus Mitteleuropa und Nordamerika. Deshalb ist es so wichtig, auf dieser Messe vertreten zu sein“, erklärt Anders Jonsson, Geschäftsführer bei Rototilt Group AB.

Auf der Messe werden neue Anbaugeräte vorgestellt, die das Potenzial des vollständigen Schwenkrotatorsystems noch erweitern. Auch die neuesten Entwicklungen in Bezug auf die Integrationsmöglichkeiten bei Baggern und anderen Systemen vereinfachen den Alltag des Anwenders. Bei der Vorführung wird demonstriert, wie Schwenkrotator und Baggersteuerung miteinander verbunden werden. Die Demo-Show erfolgt in Zusammenarbeit mit dem global agierenden Unternehmen Trimble.

„Jede Stunde gibt es das volle Programm mit Bagger, LED-Großbildschirm und Moderator. Auf der Bauma können wir Endkunden direkt ansprechen und sie davon überzeugen, wie sie mit einem Schwenkrotator das Potenzial von Bagger und Aufträgen steigern können.“

Rototilt ist an Stand FN.914/9 zu finden. Die Bauma ist die größte Bergbau- und Baumaschinenmesse der Welt und wird alle drei Jahre in München veranstaltet. 2016 zählte sie rund 600 000 Besucher aus 219 Ländern.